Eine von uns im Spotlight: Maria-Lucia Gergen

Eine von uns im Spotlight: Maria-Lucia Gergen

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!
Am 8. Juni 2013 findet in Bonn die Messe women&work statt und Adecco ist als Hauptsponsor mit dabei. Im Rahmen der Messe wird jedes Jahr das Magazin “Spotlight” veröffentlicht. Die “Spotlight” stellt Frauen aus den unterschiedlichsten Unternehmen in Führungspositionen vor. Wir haben uns das zum Anlass genommen, dieses Jahr wieder zwei Managerinnen bei Adecco vorzustellen. Heute berichtet Maria-Lucia Gergen, Niederlassungsleiterin für Adecco in Heidelberg, über ihren beruflichen Werdegang:

Lehrjahre
Nach meiner erfolgreichen schulischen Ausbildung entschied ich mich für eine Lehre als Einzelhandelskauffrau und Drogistin. Es folgten mehrere Fort- und Weiterbildungen über die IHK in kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Fachschulen.

Erste Schritte
Mein Start in das Berufsleben begann in der Automobilbranche bei den Ford Werken, wo ich meine ersten sieben Berufsjahre als kaufmännische Sachbearbeiterin in der Abteilung Personaldienste verbrachte. Hier lernte ich die Struktur eines Produktionsbetriebes kennen. Es folgten weitere interessante Stationen in nationalen und internationalen Unternehmen verschiedenster Branchen, zum Beispiel im das Hilton Hotel Karlsruhe oder im dm Drogerie Markt Karlsruhe, sowie ein halbjähriger Arbeitsaufenthalt im Eastbourne Congress Hotel, England.

Der Weg nach oben
Nach weiteren sieben Jahren wechselte ich in die Zeitarbeit und startete als „Assistentin des Regionalleiters Süddeutschland“. Über drei weitere Stationen kam ich als Niederlassungsleiterin zu Manpower und im zehnten Jahr meiner Zeitarbeitstätigkeit konnte ich mich als Regionalleiterin bei Bindan für das Gebiet Rheinneckar und Frankfurt beweisen und meine Karriere ausbauen.

Noch fehlten mir Erfahrungen als Personalberaterin im Headhunting. 2002 wagte ich die Selbstständigkeit und arbeitete in einem Team von Beratern in Frankfurt. Diese Erfahrungen bereicherten und komplettierten meine langjährigen beruflichen Kenntnisse in der Personaldienstleistung. Das Gewinnen von Fach- und Führungskräften im KAM und im Ingenieurbereich war Hauptaktionsfeld. Spannend, interessant und intensiv war diese Tätigkeit, jedoch forderte sie Einsatz von morgens bis in die Nacht. Deshalb entschied ich mich für „Back to the roots“ und ging zurück zur Personaldienstleistung.

2004 erhielt ich von Adecco ein Angebot für die Leitung der Niederlassung Heidelberg. Seit fast zehn Jahren bin ich nun bei Adecco Heidelberg als Niederlassungsleiterin in den Bereichen Office und Industrial tätig und konnte mit dem stabilen und engagierten Team diesen Standort ausbauen und erfolgreich machen. Nach vielen Stationen in meinem beruflichen bin ich im Unternehmen Adecco am richtigen und passenden Arbeitsplatz.

Tipps für Einsteigerinnen
Trauen Sie sich und finden Sie heraus, welche Tätigkeit, welche Branche und welches Unternehmen optimal zu Ihnen passen, auch wenn es einige Zeit in Anspruch nimmt und man einiges ausprobieren darf. Mut tut gut.
Nur was Sie gerne tun, kann Sie glücklich und erfolgreich machen. Dann können Sie sagen: Jetzt ich bin am richtigen Arbeitsplatz angekommen.

Sämtliche Bezeichnungen richten sich an beide Geschlechter.